Rufnummer: 0172 / 84 25 112


Homöopathie

Anwendungsgebiete:

  • Heilung, Linderung und Vorbeugung von Krankheiten

Funktionsweise:

Albert Einstein bestätigte bereits, dass Energie auch ohne materielle Grundlage existiert. Samuel Hahnemann teilte diese Auffassung wohl bereits ca. ein ganzes Jahrhundert vorher und verstand seine Homöopathie als Schwingungsmedizin.

Trotz aller Widerstände ist die Homöopathie immer noch Bestandteil vieler alternativmedizinischer Behandlungen. Sie setzt im feinstofflichen Bereich an, was die Messung durch die uns heute bekannten Instrumente (noch) unmöglich macht. Im Alltag bedeutet dies, die Homöopathie kann bereits eine Veränderung der Lebenskraft behandeln bevor die Erkrankung manifest ausbricht oder chronifiziert. Die bei der klinischen Untersuchung auffälligen neurolymphatischen Körperpunkte helfen dabei.

Daher habe ich die Homöopathie als festen, unterstützenden Bestandteil bei den verschiedensten Erkrankungen des Pferdes integriert. Im Laufe der Zeit ergaben sich mehrere chronische oder rezidivierende Fälle. Diese führten mich zu den miasmatischen Krankheitsbildern und veränderten auch meine schulmedizinisch geprägte Sicht der Dinge bei entsprechender Vorgeschichte. Es scheint in unserer Zeit erhöhter Umweltverschmutzung wichtiger als noch vor 50 Jahren, die von Hahnemann formulierte „Verstimmung der Lebenskraft, die jeder Krankheit vorausgeht“ zu erkennen und darauf reagieren zu können, da die Körperzellen mehreren schädigenden Faktoren ausgesetzt sind ohne ausreichende Erholungszeiten.